By on 5. Juni 2018

Word für Fortgeschrittene: Abschnitte

Sie können bei Bedarf ein Word-Dokument in mehrere Abschnitte unterteilen. Davon gibt es zwei Arten: Solche, die einen Seitenwechsel bewirken, und solche, die mitten auf einer Seite gesetzt werden können („fortlaufend“).

Abschnitte sind, ganz ähnlich wie Absätze, wichtige logische Einheiten innerhalb von Word, im Unterschied zu Absätzen werden sie aber eher selten gebraucht – selbst sehr lange strukturierte Texte kommen häufig ohne Abschnittsumbrüche aus.
Mit Abschnitten sind Informationen zur Seitenausrichtung, zum Seitenlayout generell (Papiergröße, Papierfarbe etc.), zur Spaltenzahl  sowie zu Kopf- und Fußzeilen verbunden.

Abschnittsumbruch einfügen:
Ribbon Seitenlayout > Umbrüche > Abschnittsumbrüche > wahlweise nächste Seite oder fortlaufend.

Abschnittsumbruchtypen und Einsatzgebiete

Abschnittswechsel mit Seitenumbruch

Vermutlich gibt es noch mehr sinnvolle Verwendungszwecke, aber mir fallen nur drei ein:

  • Mehrere unterschiedliche Seitennummerierungen innerhalb eines Dokuments, z B. im ersten Abschnitt mit römischen Ziffern, danach mit arabischen Zahlen.
  • Wechsel der Seitenausrichtung oder der Seitengröße (oder – etwas abseitig – anderer Seiteneigenschaften wie Papierfarbe).
  • Es werden mehr als die zur Verfügung stehenden drei unterschiedlichen Kopfzeilen (erste Seite, gerade Seiten, ungerade Seiten) benötigt und die zusätzlichen Varianten sollen etwas anderes enthalten als die jeweilige Kapitelüberschrift (denn dafür gibt es eine andere – „saubere“ – Lösung).

Fortlaufende Abschnittswechsel

Für Abschnitte, die mitten auf einer Seite beginnen und enden können, entfallen alle Möglichkeiten des unterschiedlichen Seitenlayouts und der Kopf-/Fußzeilenvariationen. Deshalb bleibt genau eine sinnvolle Nutzung übrig:

  • Variation der Anzahl der Textspalten.

In meiner Praxis verwende ich das in Sitzungsprotokollen: Die Liste der Anwesenden wird – je nach Länge – zwei-, drei- oder vierspaltig gesetzt, danach geht es normal einspaltig weiter.

Comments

Be the first to comment.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*